FAQs

Für einen ersten Termin schlage ich 1,5 Stunden vor, damit wir neben dem Erstgespräch noch genug Zeit für die Körperarbeit haben.

Jeder Folgetermin kann, je nach Bedarf, für 60-120 Minuten vereinbart werden. Für eine Zen Körpertherapie®-Sitzung plane ich ca. 1,5 Stunden ein.

Für die Körperarbeit empfehle ich, bequeme und eng anliegende Unterwäsche zu tragen.

Für eine Stunde berechne ich € 70,-. Die Abrechnung erfolgt zeitbasiert.

Gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen die Kosten in der Regel nicht.

Es gibt Heilpraktiker Zusatzversicherungen, die bis zu 80% der Kosten erstatten.

Ja. Für jeden Termin stelle ich eine Rechnung nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH).

Ich bitte darum, möglichst zeitnah Bescheid zu geben.

Sollte der Termin weniger als 24 Stunden vorher abgesagt werden, berechne ich 50% der vereinbarten Zeit. Wird der Termin ohne Absage nicht wahrgenommen, berechne ich den Ausfall vollständig.

Das ist ein Prozess, der sehr individuell und nicht planbar ist. Wir arbeiten daran, die Schmerzursache zu finden, diese wahr- und anzunehmen und Veränderung zuzulassen. Dafür kann man keinen festen Zeitplan erstellen.

Einzelne Sitzungen können spezifischen Beschwerden gewidmet werden.

Um strukturell den gesamten Körper zu bearbeiten und auszurichten, empfehlen sich die 10 Zen Körpertherapie®-Sitzungen.

Wenn verzerrtes Gewebe bearbeitet wird, kann das häufig als Schmerz wahrgenommen werden. Oft wird auch die dem Schmerz zugrunde liegende, ursächliche Erfahrung noch einmal erlebt und verarbeitet.

Wir halten dabei immer Rücksprache und können die Arbeit jederzeit an das individuelle Schmerzempfinden anpassen.

Wunderbar. Du bist herzlich willkommen. Wir werden bestimmt Bereiche finden, die sich auf die Arbeit freuen.

Besonders wichtig ist es, nach dem Termin viel zu trinken. Der Körper braucht Flüssigkeit, um freigesetzte Schlacken und Schadstoffe ausscheiden zu können.

Auch ist es sinnvoll, die eigene Wahrnehmung für den Körper zu schulen. Es geht weniger darum, sofort zu bewerten und zu korrigieren, als zunächst ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, was eigentlich passiert.

Ja, wenn sie sich aus eigenem Willen für die Behandlung entscheiden.

Ja. Wir arbeiten weniger intensiv und nicht mehr überall.

William „Dub“ Leigh ist der Gründer der Zentherapie®.

Dub war Schüler von Ida Rolf (Rolfing®), Moshé Feldenkrais (Feldenkrais®), Lauren Berry (The Berry Method®), und Raymond Nimmo (Nimmo Technique). Von Tanouye Tenshin Rotaishi lernte er Zazen zu sitzen und die Arbeit mit Qi. Aus dieser Zusammenarbeit entwickelte er die Zentherapie®.

Mit 91 Jahren starb er am 2. August 2005.

Die beste Art etwas über Zentherapie® zu erfahren ist das eigene Erleben während der Körperarbeit.

Weitere Informationen und Zentherapie®-Veranstaltungen findest du unter:
http://www.zentherapy.org/
https://www.zentherapie.de/
https://www.livingmoment.org/